About

HEBO ist eine Reihe von humanoiden kinetischen Roboter-Kleinskulpturen, die Allegorien, Zitate und Geschichten aus dem Alltag und Kunst darstellen und kleine Welterklärungsmodelle vorführen.
HEBO wurde 2008 von den beiden Künstlern Johannes M. Hedinger und Frank Bodin ins Leben gerufen und leitet sich aus deren beiden Nachnamen (Hedinger/Bodin) ab.
Die programmierten Bewegungen sind ästhetischer und narrativer Bestandteil des kinetischen Kunstobjekts. Der Roboter selbst wird zum Erzähler und Schöpfer. Er weist humanoide Züge und Eigenschaften auf und agiert entsprechend. Neben der Technik stehen die dargestellten Handlungen, philosophischen Referenzen und die Reaktion des Betrachters im Zentrum.HEBO #1 (2008)

Nach dem ersten Protoypen HEBO #1 (2008), der unter anderem an der Preview Kunstmesse Berlin und im CentrePasquart in Biel zu sehen war, hat das Projekt an der Schnittstelle Maschine-Mensch und Technik-Emotion im letzten Jahr auch das Interesse der Wissenschaft geweckt. So konnte für das Nachfolgemodell HEBO #2 (2012) als Partner Prof. Dr. Robert Riener vom Institute für Robotik und intelligente Systeme an der ETH Zürich gewonnen werden. Seit 2011 wurde in seinem Sensory-Motor-Systems Lab an der ETH HEBO #2 entworfen, gebaut und programmiert.
HEBO #2 (2012)

Das Projekt wird denn künftig sowohl im Kunstkontext (Ausstellungen, Messen) als auch an wissenschaftlichen Anlässen (Kongressen, Messen) präsentiert und zur Debatte gestellt.
An der Ausstellung in der Barbarian Gallery in Zürich werden erstmals die drei neuen HEBO-Sujets „Betender“, „Narziss“ und „Schaukler“ (alle 2012) präsentiert. Ein Wiedersehen gibt es zudem mit dem Protoyp HEBO #1 „Kreuzträger“ (2008).

Kommende Auftritte von HEBO
Barbarian Art Gallery, Ausstellung “Ungewisses Tun / Uncertain Practice”
(31. Aug – 20. Okt. 2012)
Kunst Zürich, 18th Int. Contemporary Art Fair, Barbarian Art Gallery
(8.-11. Nov 2012)
Robots on Tour, World Congress and Exhibition of Robots, Humanoids, Cyborgs and more, Puls 5 , Giessereistrasse 18, 8005 Zürich (9. März, 2013)